Cozero
Industrie-Intro

Handel & Distribution

Der Sektor umfasst Unternehmen, die im Einzelhandel, Großhandel und Vertrieb von Waren tätig sind. Dazu gehören Warenhäuser, Fachgeschäfte und der E-Commerce

Rolle der Industrie

Um das Ausmaß der CO₂-Reduktion zu erreichen, das für eine Netto-Null-Welt bis 2050 erforderlich ist, müssen sich Unternehmen grundlegend transformieren - durch die Dekarbonisierung ihrer Wertschöpfungskette und durch die weltweite Mithilfe auf dem Weg zu Null-Emissionen. Immer mehr Verbraucher verlangen nachhaltige Produkte, und eine wachsende Zahl von Einzelhändlern geht strategische Klimaverpflichtungen ein. Für Einzelhändler besteht die Chance, den Wandel anzuführen und Maßnahmen zum Klimaschutz voranzutreiben, insbesondere angesichts ihres potenziellen Einflusses auf die Lieferketten der von ihnen gelieferten Waren sowie auf ihre Kunden.

Verstehen Sie den CO₂-Fußabdruck Ihres Unternehmens

Um den Klimawandel effektiv zu bekämpfen, ist es für Unternehmen von Vorteil, ein klares Verständnis davon zu haben, welche Teile ihres Geschäfts die meisten Treibhausgase ausstoßen. In der gesamten Lieferkette des Einzelhandels machen die direkten Emissionen nur einen kleinen Teil der Gesamtemissionen aus, während der Rest außerhalb des Betriebs des Unternehmens entsteht: in den Lieferketten und in der Art und Weise, wie die Verbraucher die Produkte verwenden.

Für Einzelhändler ergeben sich die größten Auswirkungen in der Lieferkette aus der Beschaffung von Materialien und Waren, der Verarbeitung und der logistischen Verteilung. Nachgelagerte Auswirkungen durch die Nutzung und Entsorgung durch den Verbraucher sind ebenfalls signifikant. Obwohl die Emissionen aus dem Betrieb relativ gering erscheinen, sind sie dennoch signifikant und bilden einen wichtigen Ausgangspunkt für jeden Maßnahmenplan zum Klimaschutz.

Unternehmen können ihren gesamtökologischen Impact verstehen, indem sie eine Bewertung der Treibhausgase entlang der Wertschöpfungskette durchführen und dabei die verfügbaren Unternehmensdaten mit modellierten Schätzungen ergänzen. Cozero Log nimmt Ihnen dabei den Großteil der Arbeit ab.

Managen Sie den CO₂-Fußabdruck Ihres Unternehmens aktiv

Während ein Einzelhändler operative Emissionen unmittelbar reduzieren kann, erfordert eine umfassende Transformation, die Zusammenarbeit mit Industrie und Konsumenten, um Emissionen entlang der gesamten Lieferkette und der Produktnutzung durch die Konsumenten zu reduzieren, und dabei Projekte zur Vermeidung und Reduktion von CO₂-Emissionen in der ganzen Welt zu unterstützen.

Vor allem die Steigerung der Energieeffizienz an Einzelhandelsstandorten, die Beschaffung von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien, die Verwendung von kohlenstoffarmen Kältemitteln sowie die Reduzierung des Abfallaufkommens führen nicht nur zu einer deutlichen Einsparung von Emissionen sondern auch von Kosten.

Um die Emissionen in der Lieferkette zu reduzieren, ist es notwendig, mit den Lieferanten gemeinsame Projekte zur Emissionsreduzierung und Kreislaufwirtschaft durchzuführen, sich für nachhaltige Beschaffungsoptionen zu entscheiden sowie Distribution und Lagerung zu optimieren.

Einzelhändler informieren das Verbraucherverhalten, indem sie Produkte beschaffen, die wiederverwendet, aufgearbeitet, wieder hergestellt und schließlich recycelt werden sollen. Die Einbindung der Verbraucher in nachhaltige Konsum- und Recyclingmaßnahmen wird somit auch die Emissionen in der nachgelagerter Wertschöpfungskette reduzieren.

Für den Anteil der Unternehmensemissionen, der nur mit hohem Aufwand oder gar nicht adressiert werden kann, können Unternehmen Klimaprojekte unterstützen, die atmosphärische CO₂-Emissionen abbauen oder CO₂-Emissionen außerhalb der eigenen Wertschöpfungskette reduzieren und als CO₂-Kompensation dienen.

Cozero gibt Empfehlungen zu Reduktionsmaßnahmen und Lösungsanbietern, damit sich Unternehmen auf die Bereiche konzentrieren können, in denen der größte Handlungsbedarf besteht. Cozero Act unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Verwaltung maßgeschneiderter Maßnahmenpläne für das CO₂-Management sowie bei der transparenten Verfolgung des Fortschritts im Vergleich zu diesen Plänen.