Cozero
Industrie-Intro

Energie & Versorgungsunternehmen

Unternehmen, die in der Energieerzeugung und -versorgung tätig sind. Dazu gehören der Abbau und die Gewinnung von Brennstoffen, deren Verarbeitung, Verteilung, Übertragung und Lagerung sowie Unternehmen der Stromerzeugung und -versorgung.
Erfolgreiche Zusammenarbeiten
Lichtblick
EatSmarter

Rolle der Industrie

Um das Ausmaß der CO₂-Reduktion zu erreichen, das für eine Netto-Null-Welt bis 2050 erforderlich ist, müssen sich Unternehmen grundlegend transformieren - durch die Dekarbonisierung ihrer Wertschöpfungskette und durch die weltweite Mithilfe auf dem Weg zu Null-Emissionen. Die Wertschöpfungskette im Energiesektor ist einer der größten Verursacher von Treibhausgasen (THG), [wobei die Strom- und Wärmeerzeugung für ein Drittel der weltweiten Treibhausgasemissionen pro Jahr verantwortlich ist] (https://www.wri.org/insights/4-charts-explain-greenhouse-gas-emissions-countries-and-sectors). Wenn die Welt ihre Klimaziele auch nur annähernd erreichen will, müssen die Energieunternehmen eine tragende Rolle spielen. Immer mehr Interessengruppen fordern eine Umstellung des Energiesektors, und eine wachsende Anzahl von großen Energieunternehmen geht strategische Klimaverpflichtungen ein. Glücklicherweise stehen den Unternehmen dank des technologischen Fortschritts und der Kostenreduzierung von Lösungen eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung.

Verstehen Sie den CO₂-Fußabdruck Ihres Unternehmens

Um den Klimaschutz effektiv anzugehen, ist es für Unternehmen von hoher Bedeutung, ein klares Verständnis davon zu entwickeln, welche Bereiche ihres Unternehmens die meisten Treibhausgase ausstoßen.

Bei den Sektoren Öl und Gas sind die Treibstoffe aus den betriebenen Anlagen, die Distribution sowie zugekaufter Strom, Wärme und Dampf von erheblicher Bedeutung. Der Hauptfaktor für den CO₂-Fußabdruck eines Unternehmens sind jedoch die nachgelagerten Emissionen, da das Endprodukt unweigerlich mit dem Ausstoß von Kohlendioxid und anderen Treibhausgasen (THG) verbunden ist.

Bei den Stromversorgern entfallen die meisten Emissionen auf die Stromerzeugung (die Verteilung der Emissionen hängt von der operativen Kontrolle ab) und auf die Nutzung des von den Verbrauchern bezogenen Stroms.

Unternehmen können ihren gesamtökologischen Impact verstehen, indem sie eine Bewertung der Treibhausgase entlang der Wertschöpfungskette durchführen und dabei die verfügbaren Unternehmensdaten mit modellierten Schätzungen ergänzen. Cozero Log nimmt Ihnen dabei den Großteil der Arbeit ab.

Managen Sie den CO₂-Fußabdruck Ihres Unternehmens aktiv

Letztlich ist es das Ziel der Energie- und Versorgungsunternehmen, eine kohlenstofffreie Energieerzeugung zu realisieren, die von erneuerbaren Energien dominiert wird. Es gibt jedoch auch wichtige Hebel durch die betriebliche Effizienz bestehender Anlagen, durch die Zusammenarbeit mit den Verbrauchern zur Steigerung der Energieeffizienz und dabei Projekte zur Vermeidung und Reduktion von CO₂-Emissionen in der ganzen Welt zu unterstützen.

Der größte Hebel für Klimaschutzmaßnahmen ist die Nutzung erneuerbarer Energien zugunsten fossiler Brennstoffe in der Stromerzeugung, beim Heizen sowie bei der Wasserproduktion und -aufbereitung. Die Optimierung des operativen Betriebs mit dem Ziel einer hohen Prozesseffizienz ist ein wesentlicher Zwischenschritt. Für Öl- und Gasunternehmen bedeutet dies eine intelligente Überwachung und Wartung der Infrastruktur sowie eine Verfahrensumstellung zur Verhinderung von Prozessen des Abfackelns und Abblasens.

Den tatsächlichen Unterschied werden Produkte ausmachen, die es den Konsumenten von Energie ermöglichen, den Verbrauch zu reduzieren und weniger zu emittieren. Die Steigerung von Effizienz ist ein Schlüssel, z. B. durch die Einführung von intelligenten Verbrauchszählern für Kunden. Die Unterstützung der Elektrifizierung der Kunden wird sowohl zu weniger Kohlenstoffemissionen als auch zu sauberer Luft führen, z. B. durch die Förderung der Verbreitung von Wärmespeichern und Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge.

Für den Anteil des Fußabdruck eines Unternehmens, der nur schwer oder gar nicht adressiert werden kann, können Unternehmen Projekte unterstützen, die atmosphärisches CO₂ innerhalb ihrer Wertschöpfungskette eliminieren, bspw. durch Maßnahmen wie CO₂-Abscheidung und -Sequestrierung. Alternativ können Unternehmen CO₂ außerhalb ihrer Wertschöpfungskette durch die Finanzierung von Klimaschutzprojekten reduzieren. Cozero gibt Empfehlungen zu Reduktionsmaßnahmen und Lösungsanbietern, damit sich Unternehmen auf die Bereiche konzentrieren können, in denen der größte Handlungsbedarf besteht. Cozero Act unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Verwaltung maßgeschneiderter Maßnahmenpläne für das CO₂-Management sowie bei der transparenten Verfolgung des Fortschritts im Vergleich zu diesen Plänen.